Unser ehemaliges  Patenkind Amos machte in Deutschland ein mehrmonatiges Praktikum als Mechatroniker.

Mitglieder von Okakona trafen Amos in der Pizzeria in Selters und alle hatten einen unterhaltsamen Abend.

 

 

 

Liebe Okanonafreunde,

 

wir treffen uns wieder am 9. September um 19.oo Uhr, wie immer im Cafe Gabi im Evangelischen- und Johanniter Krankenhaus in Selters.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Jörg Pilawa war bei Okanona zu Besuch.

Annette Louw zeigte ihm die DRC, die Lucky Kindergarten, den New Hope Kindergarten und die Hanganeni School.

 

 

 

 

 

 

Liebe Okanonafreunde!

 

Unser nächstes Treffen findet am 1. Juli 2014 im Evangelischen- und Johanniter Krankenhaus in Selter statt.

Wir treffen uns um 19 Uhr im Cafe Gabi.

Alle Interessierte sind bei uns immer herzlich willkommen.

 

Impressionen von unserem Treffen mit Annette Louw im Mai 2014

 

 

Liebe Okanona-Freunde nun ist es fest.

Annette Louw kommt am 7 Mai 2013 zu uns ins Evangelische- und Johanniter-Krankenhaus nach

Selters. Wir treffen uns im Cafè um 17.oo.

Sie wird uns über die vergangenen und neuesten Ereignisse berichten und  Ihre Fragen beantworten.

Wir laden Sie dazu ganz herzlich ein.

 

 

Am 25. Jan. 2013 reisten Herr Reuhl, Frau Märtens und Frau Birtel nach Swakopmund. Mit in den Koffern waren u.a. Kinderkleidung, Fußballschuhe, Vitamine. Auch Schulranzen waren im Handgepäck. Die Namibische Fluggesellschaft ist sehr streng und toleriert leider kein Übergewicht. 

Es wurden alle von uns unterstützen Kindergärten besucht. Alles war ordentlich und sauber. sie werden gut geführt und die Kindern werden gefördert.   

Anschließend wurde zusammen mit Annette Louw, Evelyn in ihrer Hütte besucht. Bei Evelyn wohnen immer einmal wieder Okanonakinder, die die Hanganeni School besuchen.  Hardley, Evelyns Sohn, war auch ein Okanona Kind. Er arbeitet jetzt im Lager eines Bekleidungsgeschäftes, hat sehr gute Umgangsformen und macht einen netten Eindruck. 

Am nächsten Tag fand ein Besuch in der Hanganenei School statt. Neben dem Eingang des von uns gesponserten Klassenraumes brachte Herr Reuhl eine Gedenktafel für Siggi Fraude an. Die Kinder würdigten das Ritual mit Gesang und Tanz. Launa, ein Patenkind von uns spielt die Trommel in der Tracht der Tanzgruppe.

Ferner wurde  dem Direktor noch eine Spende von 10.000 N$ (ca. 1.000,-- €)  überreicht.  Diese werden dringend für die Erstellung von Kopien benötigt. Sie ersetzen die Schulbücher, die es sehr oft nicht zu kaufen gibt.

Zur Zeit gibt es 6 erste Klassen. Durch den massiven Zuzug von Menschen aus dem Umland fehlen für 240 Schüler aus der DRC weiterhin Klassenräume. Es findet auch nachmittags Unterricht statt und die Lehrer sind völlig überlastet.

Des weiteren wurde das Marienheim-Hostel, der Swakopmunder Sekundary-School und Tripple-S-School besucht. Einige unserer Patenkinder wohnen hier von Montag bis Freitag. Nur so ist es ihnen möglich, eine dieser weiter führenden Schulen zu besuchen. Die Kinder werden von den Marienschwestern gut betreut.

Ein großes Lob geht an Annette Louw, die sehr gut über alles informiert ist. Über jedes einzelne Patenkind weiß sie bestens Bescheid und findet für alle Probleme eine Lösung.  

Mit positiven Eindrücken und vielen zukünftigen Aufgaben reiste das Team wieder nach Deutschland zurück.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Januar 2012 kam Annette Louw nach Deutschland. Sie berichtete über die positive Entwicklung der Patenkinder, die Verteuerung der Lebenshaltungskosten in Namibia und beantwortete viele Fragen.

Die Fa. Wolf Wellpappe - KartonagenMontabaur-Elgendorf  überreichte Okanona einen Scheck in Höhe von 3.000,00 €. 

- Vielen Dank !  -