Liebe Okanona Freunde,

 wir treffen uns jeden 1. Dienstag im Monat um 18 Uhr im Raum der Diakonissen der Betriebsstätte Selters.

 05.02.2019  18:00 Uhr   Raum der Diakonissen, Selters
 05.03.2019  18:00 Uhr   Fällt aus
 02.04.2019  18:00 Uhr   Raum der Diakonissen, Selters
 07.05.2019   18:00 Uhr   Fällt aus
 04.06.2019   18:00 Uhr   Raum der Diakonissen, Selters
 02.07.2019  18:00 Uhr   Fällt aus
 06.08.2019  18:00 Uhr   Raum der Diakonissen, Selters
03.09.2019   18:00 Uhr   Raum der Diakonissen, Selters
01.10.2019  18:00 Uhr   Raum der Diakonissen, Selters
05.11.2019   18:00 Uhr   Raum der Diakonissen, Selters
 03.12.2019  18:00 Uhr   Raum der Diakonissen, Selters

Wir laden Sie dazu sehr herzlich ein.

 

Das Okanona-Hilfsprojekt wurde 2001 von Mitarbeitern des Evangelischen Krankenhauses Dierdorf/Selters gegründet und hat seinen Sitz in Selters. In diesem Jahr haben der Pfarrer Peter Boucsein-Kuhl und seine Ehefrau Andrea Kuhl aus Rückeroth eine Namibiareise unternommen und dabei ihr Patenkind und Projekte der Okanona Kinderhilfe Namibia e.V. besucht. Im nachfolgenden Interview berichtet das Ehepaar über seine Reiseerfahrungen.

Großzügige „Geburtstags-Spende“ an die Okanona-Kinderhilfe e.V.
Spendenübergabe fand im Ev. Krankenhaus Selters statt

Anlässlich seines 70. Geburtstags hat Hermann Döppers, Mitglied im Lions Club Koblenz-Rhein/Mosel, anstelle von Geschenken um Spenden für ein soziales Projekt gebeten. Auf diese Weise kam der stolze Betrag von 4.435,- Euro zusammen. Das Geburtstagskind hat sich entschieden mit dieser großzügigen Summe die Okanona-Kinderhilfe Namibia e.V. zu unterstützen. Die Spendenübergabe fand mit dem Ehepaar Döppers, Herrn Detlef Schöning, als Vertreter des Lions Club und Mitgliedern der Okanona Kinderhilfe im Evangelischen Krankenhaus in Selters statt.

 

 Von links: Erwin Reuhl, Sabine Schmalebach, Christiane Claaßen (alle Okanona Kinderhilfe), Hermann Döppers (Geburtstagskind) mit Ehefrau Eva Döppers, Detlef Schöning (Lions Club) und Barbara Birtel (Okanona Kinderhilfe)   

Zur Zeit ist in Namibia Winterzeit. Es kann empfindlich kalt werden und die Schulklassen sind nicht geheizt. Annette Louw hat im Juni der Hanganeni-School Schulpullover übergeben.

 

 

Von der Spende der Familie Siegel hat Annette Louw die Klasse mit Wörterbüchern ausgestattet.. Jetzt können immer zwei Kinder mit einem Wörterbuch arbeiten. Die Wörterbücher gehören der Schule und nicht den Kindern, sodass dies eine längerfristige Investition ist. Eine weitere Klasse wurde ebenfalls mit Wörterbücher ausgestattet. Langfristiges Ziel ist es, dass alle Klassen von 3 bis 8 damit versorgt sind.

 

 

Der Coastal Hight School wurden für die 8. Klasse Erdkundebücher angeschafft. - Foto folgt!

Prinzipiell ist es so, dass die Regierung Schulbücher zur Verfügung stellt, aber es wurden über 100 Kinder nicht von der 8. in die 9. Klasse versetzt und diese Kinder waren für Bücher überhaupt nicht vorgesehen.

 

 

 

Seit neuestem gibt es in der DRC eine Tagesklinik Hier werden Geburtsvorbereitungskurse abgehalten. Die Frauen lernen Babypflege, richtige Ernährung, alles über Krankheiten, richtiges Stillen usw. Zur Zeit laufen 3 Kurse.

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmerinnen ein kleines Geschenkpaket. Es beinhaltet eine Babydecke, Watte und Alkohol (f. d. Nabelschur), Vaseline 10 Windeln und einen Body.Vielfach ist der Nabelschnurrest des Babys entzündet, weil die Frauen keinen Alkohol haben und nur mit Vaseline einschmieren. Das ganze Paket haben einen Wert von ca. 150 N§. Dieses Paket spendet Okanona.

Außerdem versorgt Annette Louw die Tagesklinik eine anderen Spende mit Erdnussbutter. Die wird mangelernährten Babies in den Brei gemischt.

 

 

Unser ehemaliges  Patenkind Amos machte in Deutschland ein mehrmonatiges Praktikum als Mechatroniker.

Mitglieder von Okakona trafen Amos in der Pizzeria in Selters und alle hatten einen unterhaltsamen Abend.