Der Kindergarten wurde 2012 im Slumviertel (DRC) in Swakopmund von Menethe gegründet. Nach einigen Jahren Mitarbeit in einem Kindergarten, wollte sie auf eigenen Füssen stehen.

Okanona und einige private Spender waren bei der Errichtung des Kindergarten-Gebäudes behilflich. Der Kindergarten besteht aus einem ca. 30 qm großen Gruppenraum, einem Schlafraum für Babys und einer Toilette.

Hier betreut Menethe mit Unterstützung einer Angestellten ca. 20 Kinder. Menethe betreut in ihrem Kindergarten ebenfalls einige Grundschulkinder, die nach der Schule ihre Hausaufgaben bei ihr machen, da die Eltern ganztags arbeitn.

Die Erlaubnis zur Betreibung eines Kindergartens ist im Moment noch zeitlich begrenzt, da die Stadtverwaltung plant, das gesamte Slumgebiet in ein zur Zeit noch unerschlossenes Gebiet umzusiedeln. Dieser Zeitpunkt steht jedoch noch nicht fest. Daher ist davon auszugehen, dass dieser Kindergarten noch lange Bestand hat.

 

 

 

Im Mai 2014 besuchte Jörg Pilawa u.a. auch den New Hope Kindergarten. Mit dabei war Annette Louw.

 

Kinder des New Hope

 

 

Im März 2014 kaufte Okanona ein Schattennetz damit die Kinder nicht der prallen Sonne ausgesetzt sind 

 

 

 

 

 

 

 

Gerd und Anne Breiten beim Besuch vom New Hope Kindergarten in 2014

 

 

 

 

 

Unser Vereinsvorstand setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen:

1. Vorsitzende:                         Sabine Schmalebach

2. Vorsitzende:                         Barbara Birtel

Schriftführerin:                         Sabine Schmalebach

Schatzmeister:                         Christiane Claaßen

Vertretung Schatzmeister:       Erwin Reuhl

Beisitzer:                                  Andrea Jansson,

                                                 Klaus Jansson,

                                                 Horst Siegel,

                                                 Ingrid Siegel,

                                                 Ursula Reuhl,

                                                 Karin Müller.

 

 

Viele weitere Mitglieder unterstützen und sorgen dafür, dass Okanona weiterhin erfolgreich bleibt.

 

Annette Louw, engste Vertraute und Mitarbeiterin von Siggy

Fraude  leitet Okanona Child Care Swakopmund / Namibia mit allen

beschriebenen Aufgaben.

 

 

 

 Siggy mit William

Am Morgen des 18. August 2009 verstarb für uns alle überraschend Siggy Fraude. Sie war die Gründerin des Projektes Okanona Child Care im Jahre 2000. Sie setzte sich für die Ärmsten der Armen in der DRC (Slum) und in Mondesa, dem schwarzen Stadteil von Swkopmund ein. Besonders am Herzen lagen ihr die Kinder.  Ihnen die Möglichkeit zu geben, einen Kindergarten zu besuchen, ein Schulausbildung zu machen und später einen Beruf zu erlernen, damit sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können  -  das war Siggy Fraudes Ziel. Sie hatte schon früh erkannt, dass nur Bildung die Unterbrechung des  Armutskreislaufes bewirken kann. Aber auch die alten Menschen waren ihr wichtig. Mit privaten Mitteln errichtete sie die Altenküche, um ihnen wenigstens einmal in der Woche eine warme Mahlzeit zu ermöglichen. Siggy Fraude war ein besonderer Mensch. Für alle, die sie kannten, ist es unvorstellbar, dass sie nicht mehr unter uns ist.  Ihr Engagement für die Menschen stärkt unsere Motivation, Okanona Child Care in Swakopmund / Namibia, in ihrem Sinne fort zu führen.

 

 

 

 

 

Evangelische Kirchengemeinde Dierdorf

Pfarrstr. 5, 56269 Dierdorf